icon recherche
Arbeit

Tram bis Findel und Mega-Parkhaus an der A1

Bis 2023 soll die Linie von der Kockelscheuer bis zum Flughafen Findel fertig sein. Ein gigantisches Parkhaus soll Grenzgänger aus Deutaschland zum Umsteigen motivieren.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 03/09/2020 | 2.891 Ansichten

Die Tram bekommt eine Haltestelle im geplanten Parkhaus. Grafik: MDDI

Seit einigen Monaten ist der ÖPNV in Luxemburg kostenlos.
Da fehlt es nur noch an geeigneten Verbindungen – und auch an Parkplätzen für das Auto.

Parkhaus und Tram sollen Verkehr entlasten

Ein neues Parkhaus, in dass auf einer Fläche von 22.000 qm 4.000 Autos passen, soll am Rande der Autobahn Trier-Luxemburg gebaut werden und als P&R-Wechselstelle gelten.
Denn in 3 Jahren soll auch die Tram durchgehend bis zum Flughafen Findel fahren.

Das berichtet das Luxemburger Wort und beziegt sich dabei auf ein Gespräch mit Luxemburgs Verkehrsminister François Bausch.
Damit wäre dann besonders der Kirchberg deutlich besser für Grenzgänger aus Richtung Trier erreichbar.

Die Pläne stehen dabei offenbar bereits bis ins Detail und umfassen unter anderem Folgendes:

  • Ausbau der N1 zwischen Senningerberg und dem Findel auf vier Fahrspuren
  • Ausbau der Tramroute entlang der A1 von der Luxexpo bis zum Flughafen Findel
  • Bau eines siebenstöckiges Parkhauses an der Strecke mit Tram-Bahnhof im Innenbereich
  • Bau der Umsteigeplattform Héihenhaff mit drei Busbahnhöfen

Dem Minister zufolge soll die Fahrt mit der Tram von der Luxexpo zum geplanten Parkhaus lediglich 5,40 Minuten betragen.
In weiteren drei Minuten geht es über den neuen Boulevard Höhenhof bis zur Haltestelle Flughafen.
 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet