logo site
icon recherche
Familie

Elternurlaub in Luxemburg immer beliebter

Mit einem Anstieg von über 41% in nur fünf Jahren erfreut sich der Elternurlaub im Land zunehmender Beliebtheit, auch bei Männern, die ihn immer häufiger in Anspruch nehmen.

Veröffentlicht par AymericHenniaux die 11/08/2022 | 997 Ansichten

Neben dem Mutterschaftsurlaub und dem Urlaub aus familiären Gründen ist der Elternurlaub einer der drei von der Sozialversicherung finanzierten Sonderurlaube, die in Luxemburg am häufigsten in Anspruch genommen werden. Dieser Trend hat sich in den letzten fünf Jahren stetig fortgesetzt.

+41 % zwischen 2017 und 2021

Der Minister für Arbeit, Beschäftigung und Wirtschaft, Georges Engel, wurde zu diesem Thema befragt und gab kürzlich in einer parlamentarischen Antwort die neuesten Zahlen in Bezug auf den Elternurlaub bekannt.

Zwischen 2017 nahmen 8.251 Eltern diesen Urlaub in Anspruch (4.576 Frauen und 3.675 Männer), 2021 waren es 11.636 (5.450 Frauen und 6.186 Männer), was einem beachtlichen Anstieg von 41 % entspricht.

Und wenn man meinen könnte, dass dieser Anstieg einfach mit der Geburtenrate im Großherzogtum zusammenhängt, so ist dem nicht so: 2017 wurden in Luxemburg 6.174 Geburten verzeichnet, während es in 2021 6.690 waren, also “nur” 516 zusätzliche Geburten.

Als Zeichen des gesellschaftlichen Wandels (wie bereits erwähnt) stellen immer mehr Männer einen Antrag auf Elternurlaub. In den letzten fünf Jahren hat sich ihre Zahl fast verdoppelt. Mehr noch: Seit 2019 hat sich die Situation zwischen den beiden Geschlechtern verschoben und es sind nun mehr Männer als Frauen, die diesen Urlaub in Anspruch nehmen.

Der Elternurlaub

Zur Erinnerung: Wie die Regierung über Guichet.lu mitteilt, “ermöglicht der Elternurlaub Eltern eines Kindes im Kleinkindalter, ihre berufliche Laufbahn zu unterbrechen oder ihre Arbeitszeit zu reduzieren, um sich verstärkt der Erziehung ihres Kindes zu widmen. Sie haben die Gewissheit, dass sie nach Ablauf des Elternurlaubs wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können.“

In der Praxis gibt es in Luxemburg zwei Arten von Elternurlaub (die nicht beide gleichzeitig genommen werden können). Der Elternteil muss also eine Wahl treffen, indem er ihn entweder im Anschluss an den Mutterschafts- oder Aufnahmeurlaub (bei einem Adoptivkind) oder vor dem sechsten Geburtstag des Kindes (bzw. dem zwölften Geburtstag im Rahmen einer Adoption) nimmt.

Derzeit beträgt die Dauer des Elternurlaubs vier oder sechs Monate (bzw. acht bis zwölf Monate bei Halbtagsarbeit). Eine Petition, die im Mai letzten Jahres gestartet wurde, forderte eine Verlängerung des Elternurlaubs auf neun Monate. Die Petition ist nun abgeschlossen und hat 4.814 der erforderlichen 4.500 Unterschriften gesammelt, sodass sie nun im Abgeordnetenhaus diskutiert wird.

Die Grenzgaenger sind auf Instagram :

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet