icon recherche
Gesellschaft

Auf frischer Tat ertappt

Die Zollfahndung hat wieder zugeschlagen - kein Wunder, bei einem so unauffälligen Transport der Schmuggelware von Luxemburg nach Deutschland....

Veröffentlicht par KaptanListe die 11/01/2013 | 2.192 Ansichten

Nicht nur Kraftstoff und Zigaretten – auch Kaffee ist in Luxemburg günstiger zu haben als in Deutschland.

Doch auch Kaffee darf nur in beschränkter Menge im Großherzogtum gekauft und dann in die Bundesrepublik eingeführt werden.

Wie das Hauptzollamt in Koblenz meldet, war den Zollbeamten der Kaffeeschmuggler bei einer Routinekontrolle nahe Trier aufgefallen, weil er sein Auto komplett mit Kaffee aus Luxemburg beladen hatte – insgesamt 1.000 Pakete mit je 500 Gramm.
Er gab an, den Kaffee in Rumänien weiterverkaufen zu wollen – selbstverständlich mit sattem Gewinn.
 
Verdienen dürfte er an der Aktion nun wohl nichts mehr – der Meldung zufolge musste er den Kaffee sofort versteuern – immerhin eine Summe von 1.100 Euro.
Außerdem wird gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet