icon recherche
Gesellschaft

Brexit am 31.10.: Einigung zwischen England und der EU

Juncker: „Wo ein Wille ist, da ist ein Deal - wir haben ihn“. Aber: Nordirische DUP lehnt Brexit-Plan ab

Veröffentlicht par Eddy Thor die 17/10/2019 | 280 Ansichten

Brexit oder nicht? Auf jeden Fall kommt Bewegung ins Spiel.

Nach tagelangem Hin und Her hat eine kleine Gruppe von Unterhändlern in Brüssel es geschafft.
Unmittelbar vor dem EU-Gipfel haben Großbritannien und die Europäische Union einen Durchbruch im Brexit-Streit erzielt.
Dies teilte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Donnerstag auf Twitter mit.

Juncker sprach in seinem Tweet von einer fairen und ausbalancierten Vereinbarung sowohl für die EU als auch für Großbritannien. Er empfehle dem bevorstehenden EU-Gipfel, das Abkommen anzunehmen.

Eine Annäherung von EU und Großbritannien hatte sich bereits bei Verhandlungen am Mittwochabend angedeutet.

Nordirland dagegen

Die nordirische Partei DUP will das vom britischen Premierminister Boris Johnson mit der EU verhandelte Abkommen über einen Brexit nicht unterstützen. Die DUP könne den im Vertragsentwurf vorgeschlagenen Zugeständnissen bei Zöllen und anderen Kompromissen nicht zustimmen, sagten Parteichefin Arlene Foster und der Fraktionsvorsitzende Nigel Dodds. Man werde aber weiter mit der Regierung zusammenarbeiten, um ein “vernünftiges” Abkommen zu erreichen.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet