icon recherche
Gesellschaft

Steinewerfer jetzt auch auf A 64

Nachdem ein bislang unbekannter Täter bereits auf der A 602 von einer Brücke einen Stein auf die Autobahn geworfen haben soll, gab es jetzt einen Vorfall auf der Strecke Trier - Luxemburg.

Veröffentlicht par KaptanListe die 30/10/2013 | 3.026 Ansichten

Das Auto einer Frau ist am Dienstagabend auf der A64 von einem Stein getroffen worden.
Das meldet der SWR auf seiner Internetseite und bezieht sich auf eine Info der Autobahnpolizei Schweich.

Demnach war die Fahrerin von der B52 in Richtung Luxemburg unterwegs, als in der Nähe der Anschlussstelle Trier ein oder mehrere Steine vermutlich von einer Überführung aus geworfen worden sind.
Ein Stein traf das Auto. Die Frau wurde dabei nicht verletzt.

Zeugen des Vorfalls und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei in Schweich zu melden (Telefon 06502/91650).

Bereits am 25. Oktober soll jemand auf der A 602 Steine von einer Brücke bei Kenn geworfen haben.
Zeugen zufolge hatte sich eine Person auf der Überführung aufgehalten.  

  

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

jimmycd
17 Kommentare
Vor 7 Jahren

.. was ich mit so einem a.... täte, wenn ich ihn erwischen würde.

Panda100
87 Kommentare
Vor 7 Jahren

Der Gedanke ist einfach unvorstellbar. Mir ist zuletzt nur ein Steinchen auf die Scheibe geknallt, die Scheibe hatte danach einen Kitsch. Was das für ein Geräusch war. Es war so als wenn man erschossen wird.

Das hier ist Vorsatz und falls es ein Kind ist, dann frage ich mich, merken die Eltern nicht, was das Kind treibt, ist es immer am Tag allein unterwegs?

Furchtbar, einfach furchtbar.