icon recherche
Gesellschaft

Teile Frankreichs jetzt Risikogebiet

RKI und Bundesregierung reagieren auf steigende Fallzahlen im Nachbarland. Dafür gibt es jetzt Quarantänepflicht statt Pflicht-Tests.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 25/08/2020 | 973 Ansichten

 

Die Bundesregierung warnt vor Reisen in die französischen Regionen Île-de-France mit der Hauptstadt Paris sowie Provence-Alpes-Côte d’Azur.
Beide Gebiete werden vom Robert Koch-Institut als Risikogebiete eingestuft.
Hintergrund sind die stetig steigenden Corona-Neuinfektionen vielerorts in Frankreich.
Die Gebiete wurden als Risikogebiete eingestuft, weil es dort in den vergangenen Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat.

Pauschalreisen kostenlos stornierbar

Damit werden also besonders als Urlaubsziele beliebte Regionen zum Risikogebit.
Pauschalreisende haben nun die Möglichkeit, kostenlos Reisen in diese Gebiete zu stornieren.

Quarantäne-Pflicht statt kostenloser Tests

Für diejenigen Reisenden, die sich trotz Reisewarnung in ein Risikogebiet begeben, soll es in Zukunft keine kostenlosen Tests mehr geben.
Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern haben sich am Montag für eine entsprechende neue Teststrategie für Reiserückkehrer ausgesprochen.
Demnach soll es nach der Sommerreisesaison keine Pflichttests für Rückkehrer aus Risikogebieten mehr geben.
Stattdessen soll eine Quarantäne-Pflicht greifen.
In den vergangenen Tagen war kontrovers über die aufkommenden Kosten für die Tests diskutiert worden.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet