icon recherche
Mobilität

Maut für Grenzgänger nach Luxemburg

Die Maut "nur für Ausländer" ist derzeit eine der Debatten in den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU, CSU und SPD. Ein Modell, dass sich offenbar auch Luxemburger wünschen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 07/11/2013 | 2.493 Ansichten

Eine Maut für alle, aber dafür sinkt die Kfz-Steuer für in Deutschland zugelassenen Autos.
Auf diese Weise will die CSU ausländische Fahrer auf deutschen Autobahnen zur Kasse bitten.
Das prinzipielle OK gab es dafür nun auch aus Brüssel.

Auch Luxemburg könnte so viel Geld einnehmen, nutzen doch tausende Grenzgänger tagtäglich die Verkehrswege im Großherzogtum.
Viele Luxemburger wären mit einer Maut einverstanden, wenn sie dafür keine Autosteuern mehr zahlen müssten.
Das berichtet der Trierische Volksfreund und bezieht sich dabei auf eine kürzlich durchgeführte Umfrage des luxemburgischen Automobilclubs ACL.
Zumindest die bisherige Regierung unter Jean-Claude Juncker lehnte eine Maut für Luxemburg bislang ab.
Vielmehr wolle man dem Bericht zufolge warten, wie es mit den Nachbarländern Deutschland, Belgien und den Niederlanden weitergeht.
Und da liegt der Knackpunkt. Denn in Deutschland gehen die ersten Politiker davon aus, dass auch Luxemburg eine Maut für Pkw einführen wird, sollte sich die künftige Regierung der Bundesrepublik darauf einigen.

Uns würde interessieren: Wie denken die Grenzgänger? Gibt überhaupt die “richtige” Lösung?
Zur Diskussion im Forum geht es hier entlang.
    

  

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet