icon recherche
Politik

Bankgeheimnis Luxemburg

Eine Entscheidung steht noch aus: Das Großherzogtum Luxemburg hat eine EU-Entscheidung über das Bankgeheimnis vorerst abgewehrt.

Veröffentlicht par KaptanListe die 04/12/2009 | 9.426 Ansichten

Bankgeheimnis Luxemburg

Das Großherzogtum Luxemburg hat eine EU-Entscheidung über das Bankgeheimnis vorerst abgewehrt. Finanzminister Luc Frieden teilte mit, dass das Thema nun ab Januar unter spanischer Präsidentschaft erneut beraten werden soll. Bei dem Treffen der EU-Finanzminister am Mittwoch in Brüssel ging es um das Verhältnis zwischen der EU und Drittstaaten wie der Schweiz oder Liechtenstein. Frieden betonte, dass die Drittländer zuerst ähnliche Regelungen für ihre Finanzmärkte erlassen müssten.

In einem Interview mit dem Radiosender DNR resümierte Frieden, es sei einerseits gut für Luxemburg, dass das Bankgeheimnis nicht angetastet wird. Schlecht hingegen sei, dass das Thema im Januar ganz oben auf der Agenda der Finanzminister stehen wird.

Die Luxemburger Regierung lehnt eine Zustimmung zu einem automatischen Informationsaustausch, so wie ihn Großbritannien, Frankreich und Italien befürworten, ab. Dafür erklärte Luxemburg sich aber damit einverstanden, dass Anleger aus einem anderen EU-Land grundsätzlich Steuern auf Kapitalerträge zahlen müssen.

Ferner konnten sich die Finanzminister darauf einigen, der EU mehr Macht bei der Finanzaufsicht zu vergeben. Die obersten Kassenhüter der EU haben beschlossen, drei neue Aufsichtsbehörden für Banken, Versicherungen und Wertpapiere ins Leben zu rufen. Das neue Überwachungs-System soll bereits kommendes Jahr stehen. Das Europaparlament muss dem Kompromiss noch zustimmen. Die EU hat nicht vor, mit der neuen Finanzaufsicht ausdrücklich keine neue Superbehörde zu schaffen, die zentral die Finanzmärkte überprüft. An erster Stelle stehe, mehr Vertrauen an den Finanzmärkten und den Schutz von Bürgern und Unternehmen zu gewährlisten.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

Adrian
133 Kommentare
Vor 11 Jahren

Per Definition sind Finanzsachen PRIVAT. Das Bankgeheimnis muss bleiben.

Andy67
16 Kommentare
Vor 11 Jahren

Wozu? Damit die Bäuche dieser dekadenten Luxemburger noch dicker werden? Wozu gibt es denn ein EU-Recht, wenn sich Luxemburg nur die Sahnestückchen rauspickt, die gut zu gebrauchen sind und alle Nachteile der Staatengemeinschaft ablehnt. Man sieht sie doch täglich auf der Autobahn, die Bonzen in ihren dicken Schlitten wie sie ihr Schwarzgeld über die Grenze schaffen. Der Vergleich mit einer Bananenrepublik trifft für mich vollkommen zu.
Was haben schwarze Firmengelder denn mit "PRIVAT" zu tun??

Andy67
16 Kommentare
Vor 11 Jahren

@offshoreman: Was hängt denn davon ab? Ihr Job? Wieso werden denn immer so viele Leute mit ihrem "Weißgeld" vom Zoll erwischt? Jeder weiß es, aber keiner gibt es zu. Und allen Bankern geht der A.... auf Grundeis. Luxemburg sollte aus der EU rausgekickt werden, wenn sie sich nicht an die Regeln halten! Und ich gründe dann eine Billigfluglinie zu den Caymans.......White Money Airlines

xyz1980
269 Kommentare
Vor 11 Jahren

@offshoreman, Andy67 ist warscheinlich ein 42 jähriger (Vom Nickname abgeleitet :cool:) Deutscher Arbeitsloser der keinen Job mehr findet und Freude an dem Gedanken findet, dass viele Grenzgänger ihren Job verlieren. Vor lauter ausgeprägtem Sozialneid sind ihm die weitreichenden Konsequenzen scheinbar auch nicht wirklich bewusst....

Andy67
16 Kommentare
Vor 11 Jahren

@Anfield: war leider falsch mit dem Nickname, aber trotzdem keine schlechte Überlegung für einen Quereinsteiger, der heute wohl meint was besseres zu sein. Aber ich bin weder arbeitslos noch sozialneidich geschweige denn 42. Außerdem ist es armselig sich in einem Forum zu beschimpfen. Aber trotdem hoffe ich, daß sich jetzt in Luxemburg mal langsam die Spreu vom Weizen trennen wird, dann werden Menschen wie Mr. offshoreman, die nicht mal der Rechtschreibung mächtig sind und jeden gleich duzen, hoffentlich vom Weizen entfernt werden.
@offshoreman: Vielleicht sollten Sie Sich mal dem Thema annähern, denn ich habe nicht über Ihren Job als Überbanker einen Kommentar abgegeben, sondern über die Haltung Luxemburgs zum Bankgeheimnis.
Wenn Sie auf Ihrer Bank so schlecht sind wie Ihre Rechtschreibung und so unvermögend beim Thema zu bleiben, werden Sie bestimmt früher oder später Ihren Job los sein. Aber solche Leute werden immer als "Schlitzeklopper" gesucht. Toi toi toi bei der Jobsuche!!!

Andy67
16 Kommentare
Vor 11 Jahren

Bravo, da capo, bravissimo!!!! Hat bestimmt lange gedauert, die neue deutsche Rechtschreibung zu lernen. Ich würde mal den gesamten Text durchgehen und eine Strichliste führen, vielleicht klappt es auch mit dem Rechnen.......wenn nicht direkt, dann während der Arbeitslosigkeit.
Ho Ho Ho Fröhliche Weihnachten:bigsmile::bigsmile:

Eddy Thor
193 Kommentare
Vor 11 Jahren

Das Thema ist Bankgeheimnis Luxemburg.