icon recherche
Politik

Deutsche Bank setzt massiv Rotstift an

Die Deutsche Bank macht ernst. Jede dritte Filiale soll geschlossen werden - und aus einigen Ländern will sich das Bankhaus ganz zurückziehen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 27/04/2015 | 2.719 Ansichten

Die Deutsche Bank steht vor einem grundlegenden Konzernumbruch.
Die beiden Co-Chefs von Deutschlands größtem Kreditinstitut, Anshu Jain und Jürgen Fitschen, gaben in Frankfurt am Main bekannt, wie sie ihr Haus sanieren wollen.

Neben der Trennung von der Postbank-Mehrheit sollen bis 2017 rund 200 der 700 Filialen in Deutschland geschlossen werden.

Neben dem Ausdünnen des Filialnetzes soll auch das Investmentgeschäft schrumpfen.
: “Wir werden die Bilanzsumme um 200 Milliarden Euro zurückschrauben”, sagte Jain mit Blick auf den für seine Bank enorm wichtigen Geschäftsbereich.

Im Rahmen des Sparprogramms will sich die Bank auch aus sieben bis zehn Ländern zurückziehen.
Derzeit ist die Deutsche Bank in 70 Ländern vertreten. In Europa will sich das Institut neben Deutschland auf fünf Märkte konzentrieren.
Welche Länder die Deutschen Bank aufgibt, ließ der Konzern zunächst offen.

Wie viele Stellen von den Einsparungen betroffen sind, ist noch unklar.

Alle Infos gibt es auf der Website der Deutschen Bank.
 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

MRedZac
71 Kommentare
Vor 5 Jahren

...Verbrecherbande !