icon recherche
Politik

Insolvenzverwalter: Karstadt benötigt keinen Massekredit

Die Karstadt-Warenhauskette benötigt nach Einschätzung des vorläufigen Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg keinen Massekredit.

Veröffentlicht par KaptanListe die 18/06/2009 | 74 Ansichten

Insolvenzverwalter: Karstadt benötigt keinen Massekredit

Die Kaufhauskette Karstadt benötigt im Insolvenzverfahren zunächst kein frisches Geld, um den Geschäftsbetrieb am Laufen zu halten. “Wir benötigen für Karstadt keinen Massekredit”, erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter der insolventen Karstadt-Mutter Arcandor, Klaus Hubert Görg. “Die Finanzierung des Weihnachtsgeschäfts trauen wir uns im Rahmen der bestehenden Verträge zu.” Für den Juni liege Karstadt mit den Umsätzen über den Zahlen des Vorjahres und über dem Plan. “Wir stellen fest, dass die Kunden mit den Füßen abstimmen und uns die Treue halten”, erklärte Görg.Ein Massekredit gibt insolventen Unternehmen die Möglichkeit, den Geschäftsbetrieb am Laufen zu halten. Die Gläubiger dieses Kredits erhalten dann vorrangig Geld vom Pleiteunternehmen. Über einen Massekredit für Karstadt war in den vergangenen Tagen spekuliert worden.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet