icon recherche
Politik

Tausende Stellen in Gefahr

Nach langem Tauziehen hat Magna den Kampf um Opel gewonnen. Die Quittung ließ nicht lange auf sich warten: Magna will in Deutschland tausende Stellen streichen, ein Werk in Belgien wird komplett geschlossen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 14/09/2009 | 516 Ansichten

Tausende Stellen in Gefahr

Die designierte neue Opel-Mutter Magna wird in Deutschland 4000 Stellen streichen. „Wir haben immer von 10 500 Stellen in Europa gesprochen, davon sind stark 4000 Stellen in Deutschland betroffen“, sagte Magna-Chef Siegfried Wolf.
Diese Zahlen seien seit Ende Mai bekannt. Im Zuge der Übernahme solle nur ein Werk geschlossen werden, nämlich der Standort im belgischen Antwerpen.

Wolf rechnet in den kommenden ein bis zwei Wochen mit der Unterzeichnung des Vertrags. Der endgültige Abschluss des Geschäfts, der unter anderem noch die Zustimmung von EU-Gremien bedarf, könne bis Mitte oder Ende November erfolgen.

Der Magna-Chef warf dem Ländervertreter in der Opel-Treuhand Falschaussagen vor. Er wies Angaben des Treuhänders Dirk Pfeil zurück, wonach rund 600 Millionen Euro der deutschen Opel-Hilfen nach Russland fließen sollten: „Das ist unrichtig. Die 600 Millionen Euro Investitionsumfang werden vor allem aus dem operativen Cash-Flow aus Russland bezahlt.“

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet