icon recherche
Unterhaltung

Trierer Sport: Eintracht testet, Basketballer siegen, Miezen sind spielfrei.

Roland Seitz lässt keine Pause zu: Am Länderspielwochenende bat er die Eintracht zum Test gegen Wehen (3. Liga). Die Handball-Miezen haben dagegen frei. TBB und Dolphins (Foto) gewinnen ihre jeweils zweiten Saisonspiele.

Veröffentlicht par KaptanListe die 10/10/2011 | 723 Ansichten

Eintracht Trier – SV Wehen 0:1 (0:1)
1:0 Christ (6.)

„Das war ein sehr ordentlicher Test. Wir haben gegen eine gut bestückte Drittligamannschaft über weite Strecken voll dagegen gehalten. Ein Unentschieden hätten wir verdient gehabt.“ So bilanzierte Roland Seitz die zusätzliche Übungseinheit seiner Männer am spielfreien Wochenende gegen den Drittligisten SV Wehen. Gespielt wurde in Rüsselsheim. Der Drittliga-Zehnte ging bereits nach sechs Minuten durch den früheren Düsseldorfer Marco Christ mit 1:0 in Führung und hatte kurz danach die Chance, zu erhöhen – Andreas Lengsfeld, der genauso wie im jüngsten Punktspiel bei der TuS Koblenz (0:0) André Poggenborg vertrat, reagierte aber bravourös.

Auch in Durchgang zwei agierte der SVE selbstbewusst und setzte den spielerischen Aufwärtstrend, der zuletzt schon in Koblenz deutlich wurde, fort. Ums Haar wäre Thomas Kraus in der 48. Minute der Ausgleich gelungen.
Da er allen verfügbaren Akteuren Einsatzzeiten geben wollte, wechselte Seitz ab der 60. Minute insgesamt sieben Mal; wodurch der Spielfluss etwas verloren ging. Aber: Ergebnis Nebensache, da Testspiel – Seitz war zufrieden: „Das war an diesem spielfreien Wochenende genau das Richtige. Wir sind von einem starken Gegner gefordert worden und haben uns gut aus der Affäre gezogen“.

Nächstes Heimspiel: Freitag, 14. Oktober, 19:00 Uhr gegen Verl.

 

DJK/MJC Trier – spielfrei
Während der eine testen lässt, lässt der andere seine Spielerinnen übers Wochenende in Ruhe: Die Miezen spielen erst am Samstag,1 5. Oktober wieder – Anwurf beim Tabellenzweiten in Oldenburg ist um 16:30 Uhr.

 

TBB Trier – Eisbären Bremerhaven 75:56
Es war kein wirklich schönes Spiel gegen einen überraschend schwachen Gegner aus dem hohen Norden – dennoch war es beeindruckend zu sehen, wie die TBB Trier die Eisbären Bremerhaven zu jeder Zeit fast nach Belieben dominierte und auch ohne den verletzten Philip Zwiener (Sprunggelenk) deutlich gewinnen konnte. Ausführlicher Spielbericht hier.

Nächstes Spiel: Mittwoch, 13. Oktober, 19:30 Uhr bei den Artland Dragons Quakenbrück, Live-Radio auf www.basketball-stream.de.

 

Jena Caputs – Immovesta Dolphins Trier 52:78
Die Immovesta Dolphins Trier gewinnen souverän auch ihr zweites Saisonspiel gegen die Jena Caputs und sind damit ungeschlagener Tabellendritter der Rollstuhl-Basketball-Bundesliga. Wieder einmal hatte Dolphins-Spielertrainer Dirk Passiwan einen Sahnetag erwischt, er markierte 45 Punkte und 21(!) Rebounds – zweimal Liga-Bestwert für diese Saison. Passiwan stach damit aber lediglich aus einer soliden Teamleistung heraus, auch die beiden Kanadier Janet McLachlan (11) und Chad Jassman (10) punkteten zweistellig, insgesamt hatten die Hausherren aus Jena keine Chance.

Dirk Passiwan nach dem Spiel: „Wir haben uns im Vergleich zum ersten Saisonspiel noch einmal gesteigert und vor allem gut verteidigt. Ein Sonderlob geht an Chad Jassman, der das Spiel sehr gut organisiert und zusätzlich zehn Punkte markiert hat.“

Nächstes Spiel: Samstag, 15. Oktober, 18:30 Uhr gegen den USC München.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet