logo site
icon recherche
Mobilität

Zwei neue Straßenbahnhaltestellen im Zentrum von Luxemburg

Luxtram arbeitet derzeit an der genauen Streckenführung eines neuen Abschnitts durch die Hauptstadt. Der Boulevard Royal und die Avenue de la Porte neuve sollen in Zukunft über eine Haltestelle verfügen.

Veröffentlicht par AymericHenniaux die 16/11/2022 | 440 Ansichten

Stetiger Ausbau des Straßenbahnnetzes in Luxemburg Stadt.

Seit 2017, als die Straßenbahn ihre ersten Runden drehte, gewinnt sie in Luxemburg immer mehr an Boden. Das mittlerweile rund zehn Kilometer lange Netz verbindet den Kirchberg mit dem Lycée de Bonnevoie.

Und es ist noch nicht vorbei, denn Luxtram arbeitet bereits an der Erweiterung der Linien bis 2024. Richtung Stadion von Luxemburg auf der einen Seite, Flughafen Findel auf der anderen.

Es ist aber auch die Rede von einer neuen Streckenführung durch das Stadtzentrum von Luxemburg. Ein Projekt, das sich, wie der Mobilitätsminister gerade zugab, noch “in einem sehr frühen Planungsstadium” befindet.

Lesen Sie auch: Tram fährt jetzt bis zum Hauptbahnhof

In einer parlamentarischen Antwort enthüllte François Bausch jedoch etwas mehr. Dies beginnt mit zwei Haltestellen (und somit Durchgangsstationen) der zukünftigen Straßenbahn: Avenue de la Porte neuve und Boulevard Royal (wo die Züge bereits teilweise verkehren).

Derzeit sind die Techniker mit der Untersuchung von Varianten beschäftigt. Dabei werden Kurven in städtischen Gebieten (ohne Einbußen bei der Geschwindigkeit) oder gute Standorte, die je nach Bedarf bedient werden müssen, berücksichtigt. All dies soll laut dem grünen Minister “logische und attraktive Durchgangsorte für Fußgänger und Radfahrer” ermöglichen.

Lesen Sie auch: Was wäre, wenn der Verkehr in Luxemburg wieder kostenpflichtig würde?

Zur Erinnerung: Langfristig (2035?) soll die Linie Nr. 1 16 km lang sein, 24 Stationen haben, darunter 10 Umsteigepunkte (mit Zug, P+R, etc.) und vor allem mehr als 100.000 Reisende pro Tag kostenlos befördern.

Lesen Sie auch: Fahrrad-Pendler: Luxemburg lobt 16.000 Euro aus

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet